Breitscheid

Freiwillige

Feuerwehr

 

 

                                        Einsätze

                               Brand einer Doppelgarage am 04.03.13 im Wochenendgebiet

StartseiteWir über unsTechnikMannschaftGerätehausEinsätzeÜbung/SonstigesBilderDienstplanKontaktLinksArchivImpressumServicebereichPresseberichte

Jugendfeuerw.  

 

                           

Um halb drei in der Nacht wurden die Feuerwehren aus Breitscheid, Waldbreitbach und Hausen in den Eichenweg im Wochenendgebiet Neumannshöhe alarmiert. Dort sollte der Alarmmeldung zu Folge ein Gartenhaus brennen. Bereits auf der Anfahrt war ein deutlicher Feuerschein sichtbar.  Vor Ort brannte eine Gartenlaube in voller Ausdehnung, in unmittelbarer Nähe zu einem Wohnhaus. Aus einer angrenzenden Garage quoll ebenfalls bereits  Brandrauch. Durch den ersten Angriffstrupp des Löschfahrzeugs Breitscheid wurde unter Atemschutz eine Brandbekämpfung über den Löschwassertank eingeleitet, ein Übergreifen auf das Wohnhaus konnte so verhindert werden. Noch während die Löschwasserversorgung im Aufbau war, zündete die Doppelgarage ebenfalls durch und brannte im kompletten Innenbereich.

Durch einen weiteren Angriffstrupp der inzwischen eingetroffenen Einheit Hausen wurde ein Innenangriff eingeleitet.  Hierbei wurde einen brennend abströmende Gasflasche abgelöscht. Nachdem das Garagentor durchgebrannt war wurde ein drittes C-Rohr  im Außenangriff eingesetzt.

 
Auf Grund der in der Garage vorhandenen Brandlast entschied man sich bereits frühzeitig , einen Schaumangriff über das LF Waldbreitbach vorzubereiten, für die Atemschutzreserve wurde die Feuerwehr Fernthal aus der angrenzenden VG Asbach nachalarmiert. Diese musste jedoch im weiteren Verlauf nicht mehr tätig werden.
Nachdem genügend Schaummittel für einen umfassenden Angriff bereit stand, konnte dieser durch einen Trupp unter Atemschutz eingeleitet werden. Mit Hilfe des Löschschaums wurden ein brennender PKW sowie ein Quad und weitere Betriebsstoffe in der Garage abgelöscht. Der Schaumangriff zeigte Wirkung und der Brand wurde unter Kontrolle gebracht.

 
Mit Hilfe der Wärmebildkamera Hausen wurden die Glutnester im Dachbereich lokalisiert und gezielt abgelöscht. Insgesamt wurden 6 Trupps der Feuerwehren aus Hausen, Waldbreitbach und Breitscheid unter Atemschutz eingesetzt.  Eine Brandwache blieb im Anschluss bis 7:30 Uhr vor Ort, musste jedoch nur einen glimmenden Balken nachlöschen. Die Polizei hat Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Im Einsatz waren 38 Kräfte der Feuerwehr VG Waldbreitbach mit 6 Fahrzeugen, ein Rettungswagen sowie eine Streife der Polizei.

                                                    Bildergallerie aller Einsatzbilder